Verein zur Förderung und Vermittlung von interdisziplinärer Kunst und Kultur

Ausstellung | Dekoration ist Verbrechen

KünstlerInnen:
Christian Flora
Sibylle Gieselmann
Evelyn Kreinecker
Stefan Nützel
Vinzenz Schueller
Birgit Schweiger


Die Schriften von Adolf Loos und besonders sein Pamphlet „Ornament und Verbrechen“ haben bis heute nichts an ihrer Aktualität verloren. Ihre oft
polemische und vor allem ironische Kritik am Zeitgeist, am Ornament an sich, birgt Stoff für weiterführende Diskussionen. Auch wenn seine Schriften von den Zeitgenossen mit heftiger Ablehnung begegnet wurde – heute beeindruckt Loos seine Leserschaft mit seiner kompromisslosen Haltung, dem Selbstverständnis Position zu beziehen und unbeirrt seinen Weg zu gehen.Die Ausstellung ‚Dekoration ist Verbrechen‘ möchte diesen Esprit anhand des Mediums Zeichnung und der Wahl von sechs ausgewählten KünstlerInnen aufgreifen und weiterführen. Alle Positionen vereint eine eingehende Auseinandersetzung mit dem graphischen Medium und der Wille zur Ästhetik in Produktion, Werk und Präsentation sowie die Formulierung eines künstlerisches Selbstverständnis unabhängig angesagter Kunstpraktiken. So versteht sich der Titel der Ausstellung ‚Dekoration ist Verbrechen‘ durchaus mehrdeutig, verweist aber vor allem auf die Vielfältigkeit der aktuellen Kunstwelt besonders in Zeiten wie diesen.

ausstellungsraum.at
Gumpendorfer Str. 23 | 1060 WienÖffnungszeiten | 26. bis 29. Nov 2020
Do – So, 14.00 bis 19.30 Uhr und nach persönlicher VoranmeldungEs gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen des Bundesministeriums
—-
Eine Initiative von EMISSARY und conspect.curators mit der Unterstützung der Bezirksvorstehung Mariahilf

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Kontakt:info@emissary.eu
Tel: +43 6991 520 9459

Nächster in Artikel

© 2020 conspect.curators

Thema von Anders Norén

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Facebook
Facebook
Instagram