dementia_s1_auguste_deter

Aus Anlass des 100. Todestages von Alois Alzheimer soll das Thema VERGESSEN künstlerisch beleuchtet werden. Sieben Künstlerinnen haben sich mit diesem Begriff auseinandergesetzt und präsentieren ihre Arbeiten vom 25. November bis 4. Dezember 2015 im Brick 5, 1150 Wien.

Welche Bedeutung hat das Vergessen in einer multimedialen Gesellschaft, in der das Erinnern für eine zentrale Kulturleistung gehalten wird? Anlässlich des 100. Todestages von Alois Alzheimer nehmen sich sieben Künstlerinnen aus Serbien, Rumänien und Österreich dem Themenkreis des Vergessens an, mit dem Ziel ihn sowohl historisch greifbar zu machen als auch aus aktueller Sicht kritisch zu hinterfragen.

Alois Alzheimer erforschte als Erster klinisch das nach ihm benannte Krankheitsbild und bezeichnete es als die „Krankheit des Vergessens“. Die Ausstellung behandelt die pathologische Ausformung Alzheimer jedoch nur als Ausgangspunkt für eine Auseinandersetzung mit der weiten und komplexen Begrifflichkeit dieses abstrakten Themas.

Begleitend zur Ausstellung wird ein breitgefächertes Rahmenprogramm durchgeführt, das SchülerInnen und BesucherInnen die Möglichkeit bietet, ihrem persönlichen Vergessen Raum zu geben.

 

Dienstag, 24. November 2015 | 18:30 | Eröffnung der Ausstellung

Freitag, 4. Dezember 2015 | ab 15:00 Uhr | Finissage

Ausstellungsprojekt VERGESSEN  |  Ausstellungsdauer, 25. Nov bis 4. Dez 2015 | Brick 5, 1150 Wien

 

 

       wienkultur-logo Logo RF ohne BV  brick5_logo_A4_300dpiCMYK

Logo_Neu4index